Was tun, wenn man ein Rehkitz findet?

Was tun, wenn man ein Rehkitz findet?

Rehkitzrettung in der Schweiz

Die Mei­n­ung, dass Rehe typ­is­che Wald­be­wohn­er sind, ist falsch. Ihr natür­lich­er Leben­sraum war die Wiese, bis der Men­sch kam, und die Wildtiere immer weit­er ver­drängte. Rehe gebären (set­zen)  ihre Jun­gen in Wiesen und möcht­en sie eigentlich auch dort aufziehen.

In der Regel kom­men Rehk­itze zwis­chen Mitte April und Mitte Juli zur Welt. Die Jun­gen bleiben in der Wiese, bis diese gemäht wird. Nur bei Regen ver­lassen sie sie, um Schutz unter Bäu­men zu suchen.

Was tun, wenn man ein Rehkitz findet?

Auch wenn sie noch so niedlich sind: Bitte stre­ich­le Rehk­itze nicht und nehme sie auch nicht auf den Arm. Die Kleinen sind geruch­s­los, was ihnen neben der Farbe und den ange­bore­nen Drück­in­stinkt die per­fek­te Tar­nung bietet. Ein allein in ein­er Wiese liegen­des Rehkitz ist nicht ver­lassen wor­den. Die Mut­ter kommt zu ihm zurück, also bitte nicht weg­brin­gen in der Annahme, es benötige Hilfe.

Ist es doch ein­mal nötig, dass ein Rehkitz berührt oder an eine andere Stelle gebracht wer­den muss, fasse es unbe­d­ingt mit Gras­büscheln an!

Rehkitze werden vor dem Mähen in Sicherheit gebracht

Vielle­icht fall­en dir derzeit immer wieder Dro­hen auf, die über Wiesen fliegen. Das sind wahrschein­lich Mul­ti­kopter mit Ther­malka­m­era, die einge­set­zt wer­den, um aus der Luft Rehk­itze zu erken­nen. So kön­nen die Tiere vor den Mäh­maschi­nen gerettet wer­den. Weit über 1’000 Rehk­itze kon­nten so in den let­zten Jahren vor einem qualvollen Tod oder schw­eren Ver­let­zun­gen bewahrt werden.

Lei­der kön­nen nicht alle Jungtiere vor den land­wirtschaftlichen Maschi­nen in Sicher­heit gebracht wer­den. Laut Rehkitzrettung.ch star­ben in den let­zten Jahren einige tausend Rehk­itze durch die Grasernte.

Bitte Hunde an die Leine nehmen!

Im Früh­ling oder Früh­som­mer ziehen die ein­heimis­chen Jungtiere ihren Nach­wuchs auf. Hunde sind eine weit­ere Bedro­hung, weshalb eine ein­dringliche Bitte an die Hun­debe­sitzer geht, ihre Vier­bein­er an die Leine zu nehmen! Zwar sind Rehe sehr flink, aber eine hochträchtige Rehgeiss kann einem jagen­den Hund kaum entkom­men. Und nach der Geburt bedeutet eine ver­let­zte oder getötete Rehgeiss auch den Tod ihrer Kitze. Welche Fol­gen es haben kön­nte, wenn ein Hund ein junges Reh auf der Wiese ent­deckt, muss wohl nicht näher erk­lärt werden.

Wenn du dich für die Ret­tung der Rehk­itze ein­set­zen möcht­est, hast du hier die Möglichkeit!

*Werbung*

Das könnte dich auch interessieren:

 

2 Gedanken zu “Was tun, wenn man ein Rehkitz findet?

  1. Das wis­sen viele wirk­lich nicht, dass die kleinen süssen Rehchen in der Wiese zur Welt kom­men. Toll, dass du es erwähnst. Ich erin­nere mich ‚dass wir als ich ein Kind war mal so ein niedlich­es Tierchen gefun­den haben und meine Eltern uns Kinder richtig wegziehen mussten, weil wir es stre­icheln woll­ten. Ich teile mal den Beitrag, finde den total wichtig. Sei lieb gegrüsst! Ramona

    1. Dankeschön, Ramona! An die Geschichte mit eurem kleinen Fin­d­ling kann ich mich erin­nern, die hat­test du mir mal erzählt. Liebe Grüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.