Kräuter für Balkon und Fensterbank

Kräuter für Balkon und Fensterbank

Auch wenn du keinen eigenen Garten hast, kannst du Heilkräuter oder Küchenkräuter selbst züchten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob du von Heilkräutern oder Küchenkräutern sprichst: Die nachfolgend vorgestellten Pflänzlein eignen sich zum Würzen und Aufwerten vieler Speisen. Gleichzeitig sind sie gesund und können bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden Linderung verschaffen.

Frische Kräuter sind gesund und schmecken einfach gut

Viele Hobbyköche ziehen auf der Fensterbank oder auf dem Balkon Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum selbst. Diese drei Kräuter sind aus unseren Küchen nicht wegzudenken. Aber welche Kräuter, die neben den Geschmacksnerven auch Körper, Geist und Seele gefallen, eignen sich noch für Blumenkästen?

Heilkräuter, die sich auch in Blumenkästen und Töpfen wohlfühlen

Lavendel: Schon sein Duft ist ein Grund dafür, ihn unbedingt auf Balkon oder Terrasse zu pflanzen. Seine Inhaltsstoffe wirken beruhigend, halten Mücken fern und fördern einen erholsamen Schlaf. Du kannst Lavendel trocknen und kleine Kissen damit füllen oder ihn als Tee zubereiten. In der Küche kann er Süssspeisen und Marmeladen eine raffinierte Note geben. Lavendelöl mit Kokosöl vermischt ergibt einen wirksamen Mückenschutz. Einfach die Haut alle drei bis vier Stunden mit ein paar wenigen Tropfen einreiben.

Pfefferminze: Ein Pfefferminztee beruhigt Magen und Darm. In orientalischen Ländern wird heisser Tee an ebenso heissen Sommertagen serviert, probiere das auch einmal aus! Sowieso gehört Pfefferminze in die Küche des Orients und ist auch im mediterranen Raum beliebt. Tzatziki mit Pfefferminze erinnert an Ferien in Griechenland, ein Couscous-Salat mit Minze an Marrokko.

Zitronenmelisse: Auch diese Heilpflanze besänftigt den Magen und wirkt allgemein gegen Unruhe und Nervosität. Am besten brühst du dir bei Bedarf einen Tee aus frischen Blättern. Melissenblättchen sind eine schöne Dekoration auf Eiscreme und anderen Desserts und aromatisieren Trinkwasser. Dafür einfach ein paar kleine Zweige mitsamt der Blätter ein eine Glaskaraffe geben und mit gutem Wasser auffüllen.

Thymian: Er wächst auch in der Schweiz an vielen Orten wild. Nicht nur auf Bergwiesen habe ich ihn schon gesehen, auch im Züricher Unterland konnte ich ihn sammeln. Praktisch ist es natürlich, frischen Thymian immer gleich zur Hand zu haben, wenn er gebraucht wird. Deshalb hatte ich ihn schon früher immer auf dem Balkon. Jetzt wächst er im Garten. Der Pflanze wird eine schleimlösende und entkrampfende Wirkung nachgesagt. Thymian ist aus der mediterranen Küche nicht wegzudenken. Ein Klassiker, der ohne diese aromatische Heilpflanze nicht auskommt, ist Ratatouille

Rosmarin: Vielleicht hast du in den Ferien schon grosse, hohe Rosmarinstauden gesehen. Für Garten und Balkon gibt es kleinere Varianten. Rosmarin kann vielseitig in der Küche verwendet werden und hat aufgrund seiner Inhaltsstoffe einen festen Platz in der Naturheilkunde. Das Würzkraut passt zu Fleisch, Fisch, Kartoffeln, Pastagerichten und natürlich in die Mittelmehrküche. Als Heilkraut findet Rosmarin beispielsweise Anwendung bei Depressionen, Kreislaufbeschwerden und Durchblutungsstörungen.

Salbei: wird als wirksames Mittel gegen übermässiges Schwitzen sowie bei Halsweh geschätzt. Du kannst Salbeitee zubereiten und mehrmals täglich eine Tasse trinken. Ein starker Tee lindert, abgekühlt, Zahnfleischentzündungen. Salbei ist vor allem in der italienischen Küche zu Hause und passt zu Fleischgerichten und Kartoffelspeisen, besonders zu Gnocchi.

Dill: Sein Geschmack zeigt die Verwandtschaft mit Anis, Kümmel und Fenchel. Die Inhaltsstoffe machen den Dill zu einem beliebten Kraut in Naturapotheke und Küche. Er kann gegen Blähungen eingesetzt werden und wirkt entzündungshemmend und leicht antibakteriell. Während der Samen für die Teezubereitung verwendet wird, passt das Kraut in Kräuterquark, zu Salzkartoffeln, einigen Frischgerichten und ganz besonders zu Gewürzgurken.

Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Kräuter, die in Blumentöfpen und Kästen problemlos ausgesät oder gepflanzt werden können. Diese Übersicht zeigt, welche bei mir fast immer frisch vorhanden sind. Andere Heilkräuter und Küchenkräuter finden optimale Bedingungen im Garten und fühlen sich im Beet wohl. Ohne Kräuter geht nun mal nicht!

Welche Kräuter dürfen auf deinem Balkon oder auf deiner Fensterbank nicht fehlen? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Gut zu wissen: Heilpflanzen können bei leichten Unpässlichkeiten eingesetzt werden oder die Schulmedizin ergänzen. Trotz sorgfältiger Recherche und eigenen Erfahrungen geben wir auf dieser Seite keinerlei Heilversprechen und lehnen jede Verantwortung ab. Fühlst du dich tagelang krank, werden deine Beschwerden plötzlich stärke und kommt Fieber dazu, suche bitte umgehend einen Arzt auf!

4 Gedanken zu “Kräuter für Balkon und Fensterbank

  1. Bei mir gehen die Kräuter in der Küche immer kaputt. Seit letztem Jahr stehen sie in der Stube auf dem Fensterbrett und sieh da, jetzt geht es ihnen gut. Mein Küchenfestner geht nach Norden, vielleicht liegt das daran. In der Stube erhalten sie viel Licht und bald können sie umziehen raus auf den Balkon. Ich habe immer noch frische Kresse. Die kommt sogar in der Küche.
    Danke für die Einladung auf deine Seite übrigens. Ich abonniere sie gleich mal!
    Viel Erfolg, liebe Grüsse, Doris

    1. Hallo Doris, danke für den Kommentar und das Abo! In meiner Wohnung in Zürich hatte ich übrigens das gleiche Problem. Das Küchenfenster ging nach Nordosten und insgesamt war die Küche recht dunkel. Jetzt habe ich zwar viel Licht, aber kann das Fensterbrett nicht nutzen, wegen der Katzen 😀
      Liebe Grüsse und schau bald wieder vorbei!
      Sabine

  2. Ich habe sogar Salat in der Küche zum Wachsen gebracht. Er blieb allerdings relativ klein und wollte dann einfach nicht mehr weiter wachsen. Als Tipp für Selbstversorger, probiert es mal!
    lg Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.